Skip to main content

Thermostrumpfhose – Rock und Kleid bei kalter Temperatur

Der Sommer ist vorbei und langsam, aber sicher beginnt die kalte Jahreszeit. Kein Wunder also, dass auch die sommerliche Kleidung im Schrank den warmen Pullover und den Jeans weichen muss.

Doch auch in der kalten Jahreszeit soll und muss Frau nicht auf Röcke und Kleider verzichten. Solange die richtige Strumpfhose parat liegt, kann auch ein solches Kleidungsstück angezogen werden. Gerade im Winter aber ist es wichtig, dass die Beine warm gehalten werden. Bekanntlich verliert der Mensch bei den Füßen/Beinen am meisten Wärme und das macht sich bei niedrigen Temperaturen schnell bemerkbar. Hier kommt die sogenannte Thermostrumpfhose zum Einsatz.

Dies ist im Grunde genommen eine ganz normale Strumpfhose von außen. Doch sollte man sich auf jeden Fall auch das Innenleben etwas genauer ansehen. Denn solch ein Modell hat doch einen wesentlichen Unterschied zu den vielen anderen Strumpfhosen, welche auf dem Markt erworben werden können.

Das Aussehen der Thermostrumpfhose

Farben

Doch fangen wir einmal beim Aussehen an. Eine Thermostrumpfhose ist grundsätzlich in den unterschiedlichsten Farben erhältlich. Da diese Produkte aber eher in den kalten Monaten des Jahres getragen werden, sind die Farben auch der Jahreszeit angepasst. Neonfarben oder grelle Farben im Allgemeinen werden bei diesen Strumpfhosen eher vergebens gesucht.

Schwarz, Braun, Beige und Grau stehen hierbei ganz klar im Vordergrund. Aber auch ein dunkles Grün, Blau oder Rot kann ausgewählt werden. Wenn man etwas Zeit investiert und sich überhaupt einmal über die unterschiedlichen Anbieter erkundigt, wird man auch die unterschiedlichen Modelle bzw. Farbgebungen finden.

Wie funktioniert das Wärmen?

Die Farbe selbst hat jedoch nichts mit dem Innenleben, der Thermofunktion an sich, zu tun. Jedes Modell einer Thermostrumpfhose ist weitgehend gleich aufgebaut. Auf der Innenseite befindet sich eine Art Fleece, welches die Beine warm halten soll. Durch den Aufbau der Thermostrumpfhose selbst werden aber auch die Füße gewärmt und man muss sich bei eisigen Temperaturen keine Sorgen mehr machen, dass man erkranken könnte.

Aber auch der äußere Stoff ist meist wesentlich dicker und ein ganz anderer, als bei einem herkömmlichen Modell für die Frau. Je nach Modell könnte es zudem auch noch sein, dass die Innenseite dieser Produkte etwas angeraut ist. Dies ermöglicht es, dass sich die Thermostrumpfhose bestens dem eigenen Körper anpasst. Das Produkt liegt eng an Fuß und Bein an, aber schneidet nicht ein. Man könnte es als eine Art zweite Haut beschreiben, welche sich aber überhaupt nicht unangenehm anfühlt. Durch dieses enge Anliegen wird die Wärme nochmals besser am bzw. im Körper gespeichert und man kühlt auch bei eisigen Temperaturen nicht so schnell ab.

Gerade dann, wenn man auch im Winter viel im Freien ist, ist diese Art von Strumpfhose ein Must Have für die Frauen. Da die Thermostrumpfhose aber auch so eng anliegt, kann diese nicht nur mit einem Kleid oder einem Rock kombiniert werden. Auch unter einer Hose kann dieses Modell problemlos getragen werden. In der Kombination mit einer Hose wird natürlich nochmals einiges mehr an Wärme gespeichert. So bleibt auch bei sehr kalten Temperaturen ein gewisser Wärmegrad am Körper erhalten.

Thermostrumpfhose frage

Dicker Stoff

Aufgrund des doch sehr dicken Stoffes, welcher für die Herstellung von solchen Produkten gewählt wurde, ist auch gewährleistet, dass die Thermostrumpfhose blickdicht ist. Das bedeutet, dass das Bein voll und ganz vom Stoff eingehüllt ist und nicht durch den Stoff sichtbar ist. Bei feinen Strumpfhosen – egal, ob Schwarz oder Beige, Hautfarben – hat man diese Eigenschaft zum Beispiel nicht gegeben. Mit Sicherheit ist es beim Tragen schon einmal aufgefallen, dass dünne bzw. feine Modelle dieser Art zwar das Bein umhüllen, aber doch irgendwie durchscheinen lassen.

Bei einer warmen und dicken Strumpfhose hingegen ist nur der Stoff erkennbar. Hier sind die Fasern ganz anders gewebt und aus diesem Grund wird die Thermostrumpfhose auch blickdicht. Dieser Umstand ist auch wichtig, damit dieser Wärmespeicher vorhanden sein kann. Würde dieses Modell auch sehr fein gewebt sein, dann würde hier einiges an Wärme verloren gehen und der Körper könnte es nur eine kurze Zeit an der kalten Luft aushalten.

Thermostrumpfhosen mit Muster

Damit man aber auch etwas variieren kann und nicht nur auf einfarbige Modelle zurückgreifen muss, gibt es die Thermostrumpfhose mittlerweile auch mit unterschiedlichen Mustern. So bleibt natürlich das einfarbige Modell vorhanden, doch gibt es auch Strumpfhosen, welche diverse Linien, Rillen oder sonstiges aufweisen. So wird das Bein auch mit solch einer Strumpfhose zum absoluten Hingucker. Das Bein wird in Szene gesetzt und selbst wird man dabei noch warm gehalten. Besser könnte es doch gar nicht sein.

Fleecejacke im Winter

Erhältlich ist solch eine Thermostrumpfhose in erster Linie über das Internet. In der heutigen Zeit stehen einem hierbei sehr viele Optionen und Möglichkeiten offen. Im Internet hat man natürlich den Vorteil, dass man sich unterschiedliche Verkäufer erstmals ansehen kann und die Shops durchstöbern kann. Des Weiteren hat man über das World Wide Web um einiges mehr Auswahl gegeben und man kann zudem auch noch die einzelnen Preise miteinander vergleichen.

Bedenken sollte man an dieser Stelle nur, dass hierbei auch einmal Versandkosten anfallen könnten. Die andere Möglichkeit besteht natürlich im Fachgeschäft. In größeren Städten gibt es meist den ein oder anderen Laden, welcher sich auf Strumpfwaren spezialisiert hat. Wenn man dort nachfragt, wird man mit Sicherheit auch noch fündig werden. Mit etwas Glück gibt es solch eine Strumpfhose mit Thermofunktion aber auch in gut sortierten Schuhläden. Hier muss man aber schon etwas genauer hinschauen und wissen, an welcher Stelle man richtig ist.

Im Winter reichen oft normale Strumpfhosen nicht

Gerade bei Frauen ist es besonders wichtig, dass sich der Körper warm halten kann und bei eisigen Temperaturen nicht auskühlt. Das weibliche Geschlecht ist um einiges anfälliger in dieser Hinsicht, als es bei den Männern der Fall ist.

Thermostrumpfhose im Winter

Oftmals reicht eben eine dünne Strumpfhose nicht aus, um sich warm zu halten. Hier kommt dann diese Thermofunktion zum Tragen – im wahrsten Sinne des Wortes. Füße und Beine werden bis zur Hüfte bestens warm gehalten. Zudem fühlt sich der Stoff aber auch sehr weich und angenehm an. Kein Einschneiden, kein Zwicken oder ähnliches – der Tragekomfort ist absolut garantiert.

Es spielt hierbei auch keine Rolle, welche Konfektionsgröße getragen wird – Strumpfhosen mit Thermofunktion gibt es für jede Frau zu kaufen. Ein weiterer Vorteil ist bei diesem Produkt auch noch, dass die Strumpfhose einen sehr hohen Stretch Anteil aufweist. So wird der Komfort beim Tragen nochmals besser gewährleistet und man kann in diesem Kleidungsstück so gut wie alle Bewegungen ausführen.

Um sich im Herbst und Winter bestens warm zu halten und aber auch nicht auf Röcke und Kleider verzichten zu müssen, sollte man auf jeden Fall zu einer Strumpfhose mit dieser Thermofunktion zurückgreifen. Schnell wird man überrascht sein, wie die Wärme am Körper gespeichert wird.

Thermostrumpfhose – Rock und Kleid bei kalter Temperatur
Rate this post


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *